«Wenn wir unser Licht leuchten lassen, geben wir anderen
unwillkürlich die Erlaubnis, dasselbe zu tun.»   (M. Williamson)

 

 

Meine Arbeit besteht darin, Raum zu geben. Meine Hände nehmen leicht mit einzelnen Stellen des bekleideten Körpers Kontakt auf. Spürend lausche ich auf die Bewegungen und den Fluss im Körper.

 

Ich lausche seinen Geschichten und bleibe währenddessen immer mit seinen Ressourcen in Verbindung. Wo kann sich Gesundheit frei und kraftvoll ausdrücken? An welchen Orten verebbt der Fluss, wirbelt er oder ist gestaut?

 

Der Körper führt mich an den Ort, mit dem er arbeiten möchte. Hier gebe ich Raum für Neues, indem ich die Bewegungen an dieser Stelle in eine Stille jenseits der Muster begleite. In dem Moment, in dem alles still wird, kann sich der Ort der Blockade wieder mit dem Lebensatem und der ihm innewohnenden Gesundheit verbinden. Selbstheilungskräfte werden aktiviert, Muster lösen sich und Körper, Geist und Seele finden nach und nach in ihr ursprüngliches, gesundes Gleichgewicht zurück.